svog Garmisch
zurück  zu Trainer zurück  zu Trainer
                                                                  Die  ersten Schritte zum Gehorsam                                                                                                                      DieJunghundestunde Mit  ca. einem halben Jahr geht es in die Junghundestunde, in der weiterhin,  wie bereits in der Welpenstunde, die Sozialisation und die Kommunikation  zwischen den Hunden aber auch zwischen Hund und Hundeführer im  Vordergrund steht. Allerdings bekommt hier das erlernen des Gehorsams  einen höheren Stellenwert, wie noch in der Welpenstunde.    Die  Kommandos aus der Welpenstunde werden ausgiebiger eintrainiert und  erarbeitet. Aber auch Hunde und Hundeführer, die nicht die Welpenstunde  besuchten, erlernen schnell und individuell für sie abgestimmt die  Gehorsamkeitsübungen.    Neben  den bereits bekannten Kommandos wie „Sitz“, „Platz“, „Bleib“,  „Komm“, und „Fuß“ werden auch Kommandos wie „Hier“ neu  erlernt. Ebenfalls werden Hund und Hundeführer die verschiedenen  Geschwindigkeiten beim „Fußgehen“ beigebracht sowie neue Übungen wie  „Sitz aus der Bewegung“ oder „Platz aus der Bewegung“. Auch mit  dem „Ablegen“ wird ein neues Kommando eingeführt. Es bedeutet, dass  der Hund sich ab von der Gruppe im „Platz“ gedulden soll, während der  Rest der Gruppe weiterhin diverse Übungen vollzieht. Natürlich werden  alle Übungen weiterhin spielerisch und mit Hilfe des Trainers erlernt.    Weiterhin,  wird ein Fokus auf das Verhalten in der Umwelt und während bestimmten  Umweltreizen/-begebenheiten gelegt. Das bedeutet, dass auch  Trainingseinheiten außerhalb des Trainingsgeländes stattfinden werden,
weiter mit nächster Seite ! weiter mit nächster Seite !